fbpx

Belize

Belize ist aus verschiedenen Gründen ein faszinierendes Land. Zum einen ist es landschaftlich schlicht schön – sanfte Hügelzüge der Mayamountains laufen im tropischen Flachland aus bis zur Küste, der wunderschöne kleine Inseln, sogenannte Cayes, vorgelagert sind.

Guatemala


Auf kleiner Fläche bietet Guatemala dem Reisenden eine enorme 
Abwechslung an Klima, Vegetationszonen und unterschiedlicher Mentalitäten. Kulturreisen stehen im Vordergrund, alles dreht sich um die Vergangenheit und Gegenwart der Mayakultur. Abstecher in die Natur finden immer wie mehr Anklang, das Angebot wächst.

Sacbé-Reisen

Sac = Weiss    Bé = Weg (in einigen der über 30 Maya Sprachen)

„Damit sind die Kalksteinstraßen der Maya Kultur gemeint, die ersten Autobahnen der Welt. Die bis zu 30m breiten und aufgeschütteten Straßen verbanden Innenstädte mit der Peripherie und Kleinstaaten miteinander. Sinnbildlich heiße ich Sie willkommen schon Morgen auf den Straßen von Gestern heutige Kulturschätze zu entdecken.“

René Meier

Belize

Belize ist aus verschiedenen Gründen ein faszinierendes Land. Zum einen ist es landschaftlich schlicht schön – sanfte Hügelzüge der Mayamountains laufen im tropischen Flachland aus bis zur Küste, der wunderschöne kleine Inseln, sogenannte Cayes, vorgelagert sind.

 

Reiseangebote

Trauminseln, Maya Ruinen, Dschungel & die Caracol Pyramide

  • Sight Seeing 90% 90%
  • Essen 70% 70%
  • Transport 50% 50%
  • Aktivitäten 85% 85%

Hauptstadt: Belmopan

Fläche: 22’966 km²

Einwohnerzahl: 408’487

Landessprache: Englisch

Belize ist ein Land für Aktivitäten in der Natur. Viele Hotels oder Lodges im Inland liegen etwas abgelegen von Dörfern und Städten, dafür hat man auf dem eigenen Lodge Gelände oft schon erste Besucherattraktionen.
HöhlenerkundungenMaya-Ruinen, Aktivabenteuer wie Cave Tubing oder Ziplines warden von Schnorcheln und Tauchen ergänzt. Letzteres zählt wohl als Hauptattraktion.

Aus touristischer Hinsicht bietet sich in Belize die Möglichkeit, fast sämtliche
Attraktionen im Land von einem einzigen Punkt aus in Tagesausflügen zu besuchen, den südlichsten Süden mal ausgenommen. Vor der Haustüre liegt das zweit grösste Barrierreef nach Australien – perfekt zum Schnorcheln.

Belize ist bis heute ein Einwanderungslang geblieben, das erst 1983 die Unabhängigkeit erhielt. Bis dahin hiess es British Honduras und gehört noch heute zur Commonwealth Gemeinschaft. Offizielle Landessprache ist Englisch und somit gehört es nicht zu Lateinamerika, jedoch zu Mittelamerika.
Gesprochen wird aber allgemein kreolisch, die Sprache, die alle verschiedenen Einwohner miteinander verbindet. Engländer, Chinesen, Inder, Libanesen, Maya, Kaukasen, Kreolen oder Mestizen bilden wohl den grössten Teil bevölkerungsmässig.

Im Vergleich zu Mexiko oder Guatemala funktioniert Belize komplett anders. Man richtet sich hier grundsätzlich nach dem Credo ‚Go slow‘, die Uhr tickt in Belize oft etwas anders. Der englische Einfluss ist bis heute nicht von der Hand zu weisen, was einen kuriosen Kulturenmix ergibt, den es hier zu entdecken gibt.

Guatemala

Auf kleiner Fläche bietet Guatemala dem Reisenden eine enorme Abwechslung an Klima, Vegetationszonen und unterschiedlicher Mentalitäten. Kulturreisen stehen im Vordergrund, alles dreht sich um die Vergangenheit und Gegenwart der Mayakultur. Abstecher in die Natur finden immer wie mehr Anklang, das Angebot wächst.

Reiseangebote Guatemala

Land der vulkane, maya-ruinenstadt tikal, kaffee

  • Sight Seeing 75% 75%
  • Essen 60% 60%
  • Transport 70% 70%
  • Aktivitäten 90% 90%

Hauptstadt: Guatemala-Stadt

Fläche: 109.021 km²

Einwohnerzahl: 17,2 Mio.

Landessprache: Spanisch

Guatemala liegt im Norden Mittelamerikas und ist rund 2,5 mal so groß wie die Schweiz oder fast flächendeckend mit den 5 neuen Bundesländern Deutschlands. Rund 15 Millionen Menschen verschiedenster Ethnien bewohnen das multikulturelle Land. Nicht weniger als 24 Sprachen werden gesprochen. Auf kleiner Fläche bietet Guatemala dem Reisenden eine enorme Abwechslung an Klima, Vegetationszonen und unterschiedlicher Mentalitäten. Kulturreisen stehen im Vordergrund, alles dreht sich um die Vergangenheit und Gegenwart der Mayakultur. Abstecher in die Natur finden immer wie mehr Anklang, das Angebot wächst.

Zusammen mit den Nachbarländer Mexiko, Belize, Honduras und El Salvador gehört das Land des ewigen Frühlings zur Welt der Maya. Die Hochkultur der Maya hatte ihre Blütezeit vom 5. – 9. Jh. n. Chr., insgesamt kennen wir 3000 Jahre Maya-Geschichte. Mehrere Millionen direkter Nachfahren bewohnen heute die Region und leben die Sprachen, Mentalitäten und Traditionen weiter.

Der pazifische Küstenstreifen mit seinem schwarzen Sandstrand bietet großzügige Anbaufläche für Zuckerrohr und Kaffeeplantagen, letztere bereits an den Hängen der Vulkankette. Mehr als 30 Vulkane bieten atemberaubende Landschaften. Der Vulkan Tajamulco ist mit 4’227 M.ü.M. der höchste Punkt Zentralamerikas. Die Sierra de los Cuchumatanes ist mit über 3000 M.ü.M. die höchstbewohnte Region Zentralamerikas und endet in der Höhlenreichen Gegend der Verpaces, wo wir Nebelwald und unzählige Kalksteinhöhlen vorfinden.

In Richtung Osten fällt das Land schnell ab auf Meereshöhe, steppenähnliche Landschaft verbindet das Hochland mit dem hügelreichen Südosten und der tropischen Karibik. Die Wasserlandschaft mit dem Izabalsee und dem 42km langen Rio Dulce ist beeindruckend schön.

In Richtung Norden gelangen wir in den Peten, tropisches Karsttiefland mit grossem Regenwaldvorkommen, der zweitgrössten Lunge Amerikas nach dem Amazonasgebiet. Hier befindet sich die grösste Vielfalt an Flora und Fauna Guatemalas sowie über 700 registrierte archäologische Stätten.

Rund 15 Millionen Menschen wohnen in Guatemala, 75% davon auf einem Drittel der Landesfläche im Hochland, ein Fünftel um die Hauptstadt Guatemala City. Guatemala ist ein multikulturelles und multiethnisches Land. Rund die Hälfte der Bevölkerung spricht eine der über 20 gesprochenen Mayasprachen, die indigene (dt.: einheimische) Bevölkerung. Die zweite Mehrheit sind Mestizen, nur spanisch sprechende Personen mit spanischen und indigenen Vorfahren. Eine kleine Minderheit bilden die Garifunas an der Karibikküste, Nachfahren afrikanischer Sklaven, die vor rund 200 Jahren eigene Komunen an der Atlantikküste gründeten. Nur wenige Xincas wohnen im Süden des Landes.

Die Welten der verschieden Ethnien sind enorm heterogen in Bezug auf Sprache, Mentalität, Kultur und Weltvorstellungen. Siehe auch Die Mayas. Dies macht Guatemala zu einem Land voller Gegensätze, die sowohl faszinierend wie auch schockierend wirken. Entdecken auch Sie diesen wertvollen Schatz an vielfältiger Kultur auf engstem Raum.

What are you waiting for?

Sacbé Reisen | Blauenstrasse 5 | 4153 Reinach | Schweiz

 

 +41 61 530 15 55 | +41 79 554 00 32 | info@sacbe-reisen.ch

 

Sacbé Reisen © 2020

Impressum / Datenschutz

Newsletter eintragen & CHF 50 Reisegutschein erhalten!

Newsletter eintragen & CHF 50 Reisegutschein erhalten!

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Nachrichten und Updates von unserem Team zu erhalten.

You have Successfully Subscribed!